Die 3. Sitzung des Beirates. Es war interessant.

Mit geringer Verspätung (immer diese Technik …) eröffnete der Vorsitzende Sigi Berner die Sitzung. Der Sanierungsbeirat war bis auf den entschuldigten Herrn Zeh komplett anwesend. Schön, dass auch sechs Bürgerinnen und Bürger als Zuhörer mit dabei waren. Danke für das Interesse!

Nach den formellen ersten Tagesordnungspunkten und dem Sachstandsbericht zu den Projekten „rückwärtige Erschließung“ wurde der Tagesordnungspunkt 5 aufgerufen. Dieser sollte sich als Schwerpunkt, auch in zeitlicher Hinsicht (!), erweisen.

Die Vertreter der Fraktionen gaben ihre Bewertung zu den in der 2. Sitzung am 15. März 2017 vorgestellten Vorschläge zur Gestaltung des Buchholzmarktes ab (Eine Arbeitsgruppe bestehend aus M. Klaube, S. Berner und D. Rüdiger war beauftragt, die bisher eingebrachten „Bürgervorschläge“ zu sichten, ordnen und in konkrete Handlungsvorschläge zu fassen.).

Die Stellungnahmen der Fraktionen vielen grundsätzlich positiv aus. Knackepunkt war die Frage, inwieweit der Straßenverkehr auf dem Buchholzmarkt zugelassen werden soll. Hier entbrannte eine ausführliche und zum Teil hitzige Diskussion. Was dem einen zu wenig, war dem anderen zu viel. Könnten Parkflächen auf der Nord- oder lieber auf der Südseite angelegt werden? Oder überhaupt keine? Wie sind die Vorschläge der AG zu bewerten? Als zu sehr einschnürendes Korssett für den Planer oder lediglich als Orientierungshilfe?

Letztendlich einigte sich der Beirat darauf, dem ausführenden Planungsbüro nicht zu viele Einschränkungen vorzugeben und die Vorschläge der AG als Orientierungshilfen zu betrachten.

Einigkeit besteht beim Beirat auch dahingehend, keinen Architektenwettbewerb auszuloben sondern vielmehr einen Fachplaner zu beauftragten. Dieses ist ein großer Wunsch und die Empfehlung des Sanierungsbeirates.

Noch ein wichtiger Punkt am Ende der Sitzung. Als Vertreterin der Bürgerschaft wurde Frau Gesa Bressel einstimmig in den Sanierungsbeirat berufen. Danke Frau Bressel. Das Protokoll können Sie hier>> herunterladen.

Einen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert